Dozenten

Barbora Filípková

Nach dem Abschluss in Heilpädagogik an der Universität Aberdeen, Schottland, absolvierte sie eine postgraduale Ausbildung in Biographischer Beratung, gefolgt von einer Ausbildung in Anthroposophischer Psychotherapie, Forest Row, England, und einem Master in Supervision an der Karls-Universität, Prag. Sie hat 11 Jahre Erfahrung in anthroposophischen Gemeinschaftseinrichtungen in Großbritannien und der Schweiz und 13 Jahre Erfahrung in der psychotherapeutischen Beratungspraxis. Dabei arbeitet sie mit Einzelpersonen, Gruppen und Organisationen. Längere Zeit ist sie auch als Dozentin tätig.

Leitet die Arbeitsgruppe: Biographiearbeit

Roland Frank

Geb. 1951, verheiratet mit einer Kinderärztin, wir haben 2 Kinder und 3 Enkelkinder. Med. Studium in Wien 1971 bis 1981 mit Pflegetätigkeit. Med. Praktikum an der Filderklinik/BRD 1977. Ausbildung zum Allgemeinarzt und Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe in Wien, Mödling und Baden 1981- 1991. Gynäkologische Praxistätigkeit 1991-2016. Ausbildung in systemischer Familientherapie 1987 bis 1991 homöopathische Ausbildung 1987 bis 1990 bei Dr,. Matthias Dorcsi. Anthroposophisch med. Ausbildung bei Dr. Reimar Thetter 1981 bis 1991. Anerkennung als anthroposophischer Arzt 2000. Fortbildungen in CZ, BRD, CH, Ö. Mitgestaltung der anthropos. gyn. Fortbildungen in Kassel/BRD 2003 bis 2016 mit Dr. Bart Maris u. Freund*innen. 1995 bis 2020 Mitaufbau der med. Ambulanz in Sekem/Ägypten „in 12 Schritten“. 1991 bis 2016 gynäkologisch/geburtshilfliche Niederlassung im öffentlichen Gesundheitswesen, sowie Mitträger des Geburtshauses „Nussdorf“ in Wien. Gemeinsam mit 6 Hebammen und 6 Ärztinnen und Ärzten. 1500 Geburten in 25 Jahren nach dem Prinzip der „sanften Geburt“ in einem partnerschaftlichen Team mit regelmäßiger Supervision. 2007 bis 2022 – 24 medizinische Seminare und Kurse in Ukraine für die Medizinische Sektion des Goetheanums im Rahmen von IPMT. Derzeit sozialmedizinische Unterstützung der Ereignisse in UA. 

Leitet die Arbeitsgruppe: Gynäkologie aus der Sicht der anthroposophischen Medizin

Matthias Girke

Geb. 1954 in Berlin. Arzt für Innere Medizin, Diabetologie und Palliativmedizin. Er ist Mitbegründer des Gemeinschaftskrankenhauses Havelhöhe, Klinik für Anthroposophische Medizin, und war dort über 21 Jahre Leitender Arzt der Allgemeinen Inneren Medizin. Derzeit nimmt er in der Klinik noch eine beratende Funktion ein und ist in der Ambulanz tätig. In den Jahren 2016 – 2023 war er der Leiter der Medizinischen Sektion der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum, Schweiz und ist seit April 2017 Vorstandsmitglied der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft. Autor von „Innere Medizin – Grundlagen und therapeutische Konzepte der Anthroposophischen Medizin“, u.a.

Leitet die Arbeitsgruppe: Die therapeutische Bedeutung der Wärme

Armin J. Husemann

Geb. 1950, verheiratet, zwei Kinder. Studium der Musik und Medizin an den Universitäten Tübingen und Freiburg. Promotion „Spätfolgen nach nationalsozialistischer Verfolgung in der Kindheit“ bei Prof. Reinart Lempp. 3 Jahre Heilpädagogik in Camphill am Bodensee. Von 1980-86 Ausbildung zum Allgemeinarzt mit Chirurgie und Kinderheilkunde und Heilpädagogik, 1988 bis 1993 Schularzt an der Waldorfschule Uhlandshöhe in Stuttgart. Seit 1993 Leiter der Eugen Kolisko-Akademie Filderstadt an der Filderklinik. Meine Forschung ist die Vereinigung von Wissenschaft und Kunst für die Menschenkunde. „Der musikalische Bau des Menschen“ 4. Aufl 2003, tschechische Übersetzung in Vorbereitung. „Der Zahnwechsel des Kindes als Spiegel seiner seelischen Entwicklung“ 1996, „Der hörende Mensch und die Wirklichkeit der Musik“ 2010 , „Form, Leben und Bewußtsein“ 2015, „Die Blutbewegung und das Herz“ 2019.

Leitet die Arbeitsgruppe: Die Ich-Organisation in der Physiologie des Menschen

Serge Maintier

Sprachgestalter, Sprachtherapeut, Dozent für Waldorfpädagogik. Sprachgestalter an der Eugen Kolisko Akademie für anthroposophische Medizin, Stuttgart. Zahlreiche Kurse an Hochschulen für Waldorfpädagogik, bei Ärztefortbildungen sowie für Kindergärtnerinnen; Mitarbeiter des Wilma Ellersiek INSEL-Vereins für Handgestenspiele; Doktorarbeit in Sprachwissenschaft zur Aero- und Morphodynamik der Sprachlaute im Atem; Autor des Buches mit Film: Sprache – die unsichtbare Schöpfung in der Luft (2014, Verlag Dr. Kovac, Hamburg; 2016 in den USA erschienen: Speech Invisible Creation in the Air); Sprecher von Lyrikprogrammen und für Eurythmie-Projekte seit 1985.  

Leitet die Arbeitsgruppe: Auf dem Weg zum Ich durch Hören und Sprechen

Petr Mílek

Studium der Allgemeinmedizin an der Universität Witten/Herdecke (Deutschland), Abschluss 1997. Psychiatrische Facharztausbildung an der anthroposophischen Klinik in Herdecke, Ausbildung in integrativer Gestalt-Psychotherapie, NLP und systemischen Aufstellungen. 2003 Übersiedlung nach Tschechien, seit 2007 Chefarzt der Tagesklinik für neurotische Störungen an der psychiatrischen Klinik in Hradec Kralove. Seit 2004 Ausbildung in Chirophonetik und bis 2019 Mitglied des Kollegiums der Schule für Chirophonetik. Ab 2022 Bemühungen, die Chirophonetik Ausbildung in der Slowakei zu eröffnen. Derzeit arbeitet er als Psychiater für Podané ruce in Zlín.

Leitet die Arbeitsgruppe: Chirophonetik – die heilende Kraft von Berührung und Lauten

Markéta Mílek Šurbeková

Ausbildung in Chirophonetik von 2015 bis 2019. Ausbildung in ganzheitlichem Coaching, integrativer Beratung, kreativem Tanz und achtsamer Körperarbeit. Grundkurs Massagetherapie. Arbeitet in einer psychiatrischen Ambulanz als Therapeutin. Leitet Tanzkurse für Frauen und kreativen therapeutischen Tanz in Zlín.

Leitet die Arbeitsgruppe: Chirophonetik – die heilende Kraft von Berührung und Lauten

Merja Riijärvi

*1961 in Helsinki
Nach den Berufsbegleitende Waldorf Lehrerseminar, und allgemeine Studienjahr in Snellmann Hochschule Eurythmie Studium in Wien und Dornach Abschluss bei Elena Zuccoli 1988. Bühnen -, und lehr Tätigkeit mündete sich zu Heil-Eurythmie Dipl. in Dornach bis *2001 Eeli-Elissaar Nooah Ukko-Poika in Finnland zur Welt kam.
Hebamme/Krankenschwester dobbelexam in Oulu, als Hebamme in Kreisssaal Tammisaari, Krankenschwester in Kinder Psychiatrie.
Begründerin von Hebammenpraxis an der Filderklinik, Gründungsmitglied von Verein für Anthroposophische Hebammenkunde 2014
Mitarbeit in Care 1, IKAM-Hebammen 2017-2023.Freiberufliche Hebamme in Basel mit dem Impuls von Trinität; Schwangerschaft/Geburt/Wochenbett.

«All dies betrachte ich als Gerüst für das wesentliche…für das immerwährende Interesse und Liebe an Menschwerdung in jede Altersstufe und Lebenslage»

Leitet die Arbeitsgruppe: Pflege des inneren Triptychons der Frau: Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett

Albert Schmidli

Albert Schmidli war viele Jahre, zum Teil in leitender Position, in der Forschung und Entwicklung großer pharmazeutischer Unternehmen in der Schweiz und in Irland tätig. Einem inneren Ruf folgend, dem medizinischen Impuls Rudolf Steiners zu dienen, wechselte er zur Weleda, einem der weltweit führenden anthroposophischen Pharmaunternehmen. Weleda Schweiz richtete für ihn bei dieser Gelegenheit eine neue pharmazeutische Forschungs- und Entwicklungsabteilung ein. Dort entwickelte er in enger Zusammenarbeit mit anthroposophischen Ärzten über 25 Jahre lang neue anthroposophische Arzneimittel und war gleichzeitig für die Ausbildung von Ärzten und Apothekern mitverantwortlich. 2011 entschied er sich für eine Tätigkeit als Dozent und Lehrer, worin er und andere eine echte Berufung erkannten. Seitdem ist er in zahlreichen Seminaren auf der ganzen Welt als Dozent tätig, immer mit Begeisterung und Hingabe. Durch seine Ausbildung als Waldorflehrer sind seine Vorträge nicht nur außerordentlich tiefgründig, sondern auch voller Humor. Seine anregenden Demonstrationen werden nicht nur von den Teilnehmern, sondern auch von den Dozenten in vielen Ländern sehr geschätzt. Bekannt ist er auch für seine eindrucksvollen Heilpflanzenexkursionen, die gleichzeitig einen inneren Schulungsweg darstellen.

Leitet die Arbeitsgruppe: Einführung in die Anthroposophische Pharmazie